Travel

Wie ich meine Reise plane – Lisboa wir kommen !

Um eine Reise zu planen bedarf es meiner Meinung nach ein wenig Vorlaufzeit. Es ist nicht damit getan den Flug und das Hotel/Apartment zu buchen und die Reise auf sich zukommen zu lassen. Erstens wäre das nicht meine Art an Dinge heranzugehen und zweitens würde ich mich dann auch sehr unwohl fühlen. Denn wenn ich eines kann, dann ist es Organisation. Und das ist auch das Entscheidende für meine, meiner Meinung nach erfolgreichen Reisen. Diesmal geht es nach Lissabon.

Vorbereitungen

Bevor ich überhaupt irgendwas buche, gehe ich auf die Suche nach einem schönen Ort, den ich beziehungsweise wir (denn meistens kommt mein Freund mit) unbedingt mal sehen wollen. Es stehen noch einige Ziele auf unserer Liste:

  • Budapest
  • Kroatien (diesen Sommer!!!)
  • Südfrankreich
  • Island
  • Skandinavien
  • Mexiko (eventuell nächstes Jahr)
  • Lissabon
  • Venedig
  • Florenz
  • London (diesen Sommer!!!)

20170304-1666498201Ihr seht, an Auswahl wird es definitiv nicht scheitern. Im Allgemeinen sind wir auch eher die Menschen, die Länder vor der Haustür sehen wollen. Denn auch in Europa gibt es wunderschöne Fleckchen. Als nächstes geht es also fast eine Woche nach LISSABON. Da wollten wir auch schon letztes Jahr hin – für nähere Infos lest einfach meinen Blogpost über Paris. War auf jeden Fall turbulent. Dieses Jahr schaffen wir es dann aber bestimmt.

Flug & Hotel/Apartment

Als nächsten Punkt durchforste ich sämtliche Flugvergleichportale nach verschiedenen Flügen. Letztendlich komme ich dann aber immer wieder auf unsere Lieblingsairline seit dem Flug nach Paris – nämlich Swiss Air. Hier stimmen die Preise und vor allem die Flüge sind ein Traum. Falls ihr zum Flug Näheres wissen möchtet, könnt ihr ebenfalls bei meinem Blogpost über Paris vorbeischauen. Nur so viel sei gesagt: Schöner kann man für den Preis nicht fliegen!

Meistens buchen wir kein Hotelzimmer, sondern eine Wohnung über Airbnb. Dazu hatte ich im Paris Blogpost auch schon was gesagt. Allerdings noch nicht wie ich das Apartment dann letztendlich auswähle.
Zunächst schaue ich mir in einem relativ großem Radius alle Wohnungen an, die zu dem Zeitpunkt verfügbar sind. Als Filter stelle ich standardmäßig Gesamte Unterkunft und Sofortbuchung ein. Dann sind die Vorschaubilder entscheidend. Gefällt mir das erste Bild, gucke ich mir die restlichen auch noch an. Da wir auch gerne mal in der Wohnung kochen, um die Kosten niedriger zu halten, ist es wichtig, dass eine vernünftige Küchenzeile vorhanden ist.

lissabonkarte

Quelle: www.airbnb.de

Sobald mir ein paar Wohnungen gefallen, ist die Lage entscheidend. Sind in der Nähe eine Haltestelle, viele Restaurants/Cafés/Bars und natürlich auch die Sehenswürdigkeiten. Auch die Verbindung und die Entfernung vom Flughafen ist entscheidend. Denn niemand hat nach einem Flug Lust noch ewig mit seinem Gepäck durch die halbe Stadt zu tingeln.

Ist all das getan und die zwei wichtigsten Punkte abgearbeitet und gebucht, mache ich mich an die Planung der Tage. Keine Angst es gibt natürlich keinen starren und straffen Zeitplan, den es einzuhalten gilt wie bei einer Klassenfahrt. Nein, ich möchte mir lediglich einen Rahmenplan schaffen und einen Überblick über die Umgebung haben.

Öffis

Als ersten Punkt gibt es da die Öffis (Öffentliche Verkehrsmittel). Ich google vorzugsweise wie jeder andere einfach die Stadt in Verbindung mit ÖPNV (Öffentlicher Personennahverkehr) und werde da häufig sehr schnell fündig. Im Fall von Lissabon hat mir die Seite Portugal Reiseinfo sehr weiter geholfen.

20170304-590852905

Außerdem kaufe ich zu jeder Reise einen Reiseführer von Marco Polo, weil die mir von den Tipps und der Aufmachung her am besten gefallen. Mittlerweile habe ich schon fast ne richtige Sammlung an Reiseführern. Auch da gibt es hinten eine Karte, mit der man sich gut in der Stadt zurechtfindet und die Öffis als Streckennetz findet.
Nachdem ich meine Wohnung jetzt schon mal lokalisieren kann, geht es um die Ticketpreise. Das ist allerdings eine Sache, die ich dann doch auf mich zukommen lasse, da die Städte meistens relativ – zumindest für Touristen – komplizierte Regelungen dazu haben.

Sehenswürdigkeiten

Um schöne und wirklich sehenswerte Sehenswürdigkeiten zu finden, die es lohnt zu besichtigen, habe ich verschiedene Quellen. Zum Einen lese ich mir den Reiseführer von Marco Polo genau durch. Es gibt viele heiße Tipps und gute Beschreibungen zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten. Zum Anderen suche ich nach Blogs, die Tipps weitergeben. Auf folgenden Seiten habe ich Nützliche gefunden:

201703042038525374

Nachdem ich mir dann mit Brainstorming Gedanken über die Sehenswürdigkeiten gemacht habe, ordne ich je eine Sehenswürdigkeit einem Tag zu. Falls eine andere ganz in der Nähe liegen sollte, kommt die auch noch als Möglichkeit hinzu. Man sollte den Tag nicht zu voll stopfen. Meiner Meinung nach sieht man am meisten von der Stadt, wenn man sich treiben lässt und die Stadt fühlt.

Restaurants

Nach Restaurants habe ich ja bereits bei der Auswahl des Apartments Ausschau gehalten. Jetzt geht es allerdings an die nähere Planung. Ich erstelle dann eine Liste mit schönen Cafés, Restaurants und Bars, die wir während unseres Aufenthalts mal besuchen müssen. Oftmals google ich die Restaurants dann auch, um zu schauen wie die Speisekarte und dementsprechend die Preise aussehen. In Paris war dann auch mal der Fall, dass wir ein Restaurant einfach ansprechend fanden und da dann rein gegangen sind anstatt nochmal durch die ganze Stadt zu laufen nur um DAS Restaurant zu finden.

Gute Restauranttipps findet ihr auch auf den bereits genannten Blogs und im Reiseführer.

Koffer

Da wir unsere Flüge so günstig wie möglich halten wollen, buchen wir nach Möglichkeit nur Handgepäck. Bei jeder Fluggesellschaft sind die Vorgaben dafür leicht unterschiedlich. Im Groben und Ganzen kann man aber mit den Maßen von 55 x 35 x 20 cm und einem Gewicht von 8 bis 10 kg rechnen. Was man neben der Größe und dem Gewicht beachten muss, sind die Vorschriften bezüglich der Flüssigkeiten im Handgepäck. Insbesondere inklusive Make-Up, Parfum, Creme, … kann man schnell mal auf den Liter Flüssigkeit kommen. Dazu und zum Thema wie man mit einem Handgepäck Koffer auskommt im Blogpost nächste Woche mehr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s