Nachhaltigkeit

Guide für nachhaltige Bademode

unbezahlte Werbung

Ich suche seit über einem Jahr nach einem nachhaltigen Bikini, da meine alten so langsam ausgedient haben. Dabei habe ich mich durch unzählige Instagramposts von Sustainable Bloggerinnen in Bikinis geklickt in der Hoffnung, sie hätten die Marke verlinkt, habe Online Shops besucht und bin von Verlinkung zu Verlinkung gesprungen. Am Ende war ich wirklich frustriert. Es ist auch nicht so als hätte ich nicht bei Ecosia „Nachhaltige Bikinis“ gesucht. Aber eine vernünftige, halbwegs vollständige Übersicht habe ich leider nicht bekommen. Also gebe ich mal mein bestes und trage dir hier nun alle nachhaltigen Marken zusammen, über die ich bei meiner Recherche gestolpert bin. Um die Informationen nicht unnötig zu verpacken, kommt zu jeder Marke ein kleiner Steckbrief. Wenn dir die Preise zu hoch erscheinen, kannst du natürlich auch bis zum Sale warten. Da hatte ich jedoch auch schon öfter Pech und es war schwierig die beiden passenden Teile in meiner Größe zu bekommen. Nichtsdestotrotz muss ich hier vorweg sagen, dass die Preise gerechtfertigt sind. Die Mitarbeiter werden fair bezahlt (so wie wir es auch wollen würden), insbesondere recycelte Stoffe herzustellen – unter fairen Bedingungen – kostet auch Geld, keine Massenproduktionen (um Überproduktion zu vermeiden) und noch Vieles mehr. An dieser Stelle empfehle ich dir von Herzen den Film The True Cost.

Disclaimer: Auf Quellenangaben verzichte ich der Übersichtlichkeit halber aber alle Informationen stammen von den offiziellen Unternehmenswebseiten. Wenn nicht, dann schreibe ich die Quelle dahinter. Die Links zu den Shops sind immer auf den Namen hinterlegt – einfach drauf klicken und du gelangst zur Bademoden-Seite des Unternehmens. Ich erhebe keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Solltest du eine Marke vermissen, kann ich diese gerne hinzufügen.

Erlich Textil

  • Unternehmen aus Deutschland (Köln)
  • die Unterwäsche kenne und liebe ich bereits
  • zeitlose Designs, fair hergestellt, ressourcenschonend
  • Materialien: 78% Econyl (recycelte Nylonfaser, u.a. aus Fischernetzen aus den Meeren), 22% Lycra (Elasthan)
  • Produktion: in Deutschland, Rumänien und Portugal
  • Größen: EU 36 – 42
  • Kosten: 45€ (Bikinihose) bis 75€ (Badeanzug)
  • Retoure: kostenlos
  • Kritik: nicht inklusiv genug (Größen 34 und 44 fehlen)

Pura Clothing

  • Unternehmen aus der Schweiz (Zürich)
  • kenne ich durch dariadaria (Sustainable Bloggerin und Unternehmerin)
  • von Hand gefertigt, qualitative italienische Stoffe, klare Schnitte mit frohen Farben
  • Materialien: 80% recyceltes Polyamid, 20% Elasthan
  • Produktion: Schweiz, Italien
  • Größen: EU XS – L
  • Kosten: 79€ (Bikinihose oder -oberteil) bis 189€ (Badeanzug)
  • Retoure: 9-13€
  • Kritik: Informationen nicht immer auf den ersten Blick ersichtlich (positiv: bei meiner Rückfrage haben sie super freundlich reagiert und ich habe die entsprechenden Informationen gefunden)

Underprotection

  • Unternehmen aus Dänemark (Kopenhagen)
  • mein erster Fair Fashion Bikini
  • Kombination aus Ästhetik und Ethik, wenige Kollektionen über das Jahr verteilt
  • Materialien: 85-94% Recyceltes Polyester, 6-15% Elasthan
  • Produktion: New Dheli, China, Europa
  • Größen: EU XS – L
  • Kosten: 40€ (Bikinihose) bis 120€ (Badeanzug)
  • Retoure: EU (außerhalb von DK) 15€, teilweise bei Zalando erhältlich (kostenlose Retoure)
  • Kritik: relativ hohe Versand- und Retourekosten

Youswim

  • Unternehmen aus England
  • Eine Größe für alle, komplette Produktion in England
  • Materialien: 88% Nylon, 12% Elasthan
  • Produktion: England
  • Größen: One Size, da sehr dehnbares Material, das sich an jeden Körper anpasst
  • Kosten: 115€ (Bikini-Set oder Badeanzug)
  • Retoure: Australia $15 AUD, Canada £10 GBP, United States $23 USD, UK £4 GBP, All other countries £10 GBP
  • Kritik: keine recycelten Stoffe

Essentials for Zula

  • Unternehmen aus Österreich (Wien)
  • kleines Familienunternehmen, bequeme Stoffe
  • Materialien: 85% Nylon, 15% Spandex (Elasthan)
  • Produktion: Thailand
  • Größen: XS/S und M/L
  • Kosten: 36€ (Bikinihose) bis 62€ (Badeanzug)
  • Retoure: Kosten vom Kunden zu tragen
  • Kritik: Materialien nicht auf den ersten Blick ersichtlich (unter „Care“), keine recycelten Stoffe

Inaska Swimwear

  • Unternehmen aus Deutschland
  • kenne ich durch Hannah Nele (Sustainable Bloggerin)
  • setzen sich sehr gegen Plastikmüll in den Ozeanen ein, gut für sportliche Aktivitäten im Bikini geeignet
  • Materialien: 78-83% Econyl (recyceltes Nylon, u.a. aus Fischernetzen), 17-22% Elasthan
  • Produktion: Portugal, Deutschland
  • Größen: EU 34 (XS) – 44 (XXL)
  • Kosten: 45€ (Bikinihose) bis 120€ (Badeanzug)
  • Retoure: 5€
  • Kritik: –

Anekdot

  • Unternehmen aus Deutschland, schwedische Gründerin
  • Materialien aus Upcycling gewonnen, innovative nachhaltige Materialien
  • Materialien: 78% Econyl (recyceltes Nylon, u.a. aus Fischernetzen), 22% Elasthan
  • Produktion: Deutschland, Polen, Niederlande
  • Größen: EU XS – L
  • Kosten: 60€ (Bikinioberteil) bis 160€ (Badeanzug)/175€ (Bikiniset)
  • Retoure: Kosten vom Kunden zu tragen, Versandkosten werden nicht erstattet
  • Kritik: nicht inklusiv genug (Größe XL fehlt)

Woodlike Ocean

  • Unternehmen aus Deutschland
  • sportliche Bademode, hochwertige italienische Stoffe, wendbare Bademode
  • Materialien: 78% Econyl (recyceltes Nylon, u.a. aus Fischernetzen), 22% Elasthan
  • Produktion: Türkei, Italien
  • Größen: EU S-L
  • Kosten: 68€ (Bikinihose) bis 170€ (Badeanzug)
  • Retoure: nur durch Widerruf möglich, Kosten vom Kunden zu tragen
  • Kritik: umständliche Retoure-Vorgaben, nicht inklusiv genug (Größen XS und XL fehlen)

dedicated

  • Unternehmen aus Schweden
  • ausgefallene Muster
  • Materialien: 84% Recyceltes Polyester, 16% Elasthan (Quelle: loveco)
  • Produktion: Indien, China
  • Größen: EU XS-XL
  • Kosten: 40€ (Bikinihose) bis 80€ (Badeanzug)
  • Retoure: Kosten vom Kunden zu tragen, teilweise bei loveco erhältlich (kostenlose Retoure)
  • Kritik: intransparente Darstellung der Materialzusammensetzung

Patagonia

  • mehrere Unternehmenssitze, für Europa: Niederlande (Amsterdam), ursprünglich aus Kalifornien
  • Funktionalität, Schlichtheit
  • Materialien: 80-83 % Recyceltes Polyester/Nylon, 17-20 % Elastan
  • Produktion: Kolumbien (Sport-/Badekleidung)
  • Größen: EU XS-XL
  • Kosten: 50€ (Bikinihose) bis 150€ (Badeanzug)
  • Retoure: kostenlos, auch bei Bergfreunde erhältlich
  • Kritik: Informationen teilweise versteckt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s